Konzept

 
 Simone Sonnentag ist Diplompädagogin mit den Schwerpunkten Kunst-, Museums- und Medienpädagogik. Seit 2004 leitet sie als freiberufliche Dozentin  Kursangebote  für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an Schulen und anderen Bildungseinrichtungen. Zudem gehören Museumsführungen und Eventplanung, sowie die Ausarbeitung von Museumskonzepten zu ihrem Angebot.

Ziele der künstlerisch- pädagogischen Arbeit:

Verbale und nonverbale Ausdrucksmöglichkeiten stärken „Kunst bietet unzählige Möglichkeiten, sich auszudrücken. Hier kann man den Zauber erleben, wie es ist, an einer Sache länger zu arbeiten und sie schließlich zu vollenden.“

Konzentration und Ausdauer fördern All die Liebe, die in ein Kunstwerk gesteckt wird, kommt am Ende zu den kleinen Künstlern  und zu allen anderen Betrachtern des Kunstwerks zurück. Die Arbeit lohnt sich. Haben meine Schüler dies erst einmal hautnah erlebt, sind sie nicht mehr zu stoppen.“

Positiver Umgang mit Zufällen „Zufälle im schöpferischen Prozess machen ein Kunstwerk oft erst zu etwas ganz Besonderem. Vermeintliche „Fehler“ sind unsere Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten, wenn wir unsere Motivation nicht verlieren.“

Vielfältige Sinneserfahrungen ermöglichen Wir experimentieren mit verschiedenen Techniken und Materialien, machen vielfältige Erfahrungen und erleben, wo unsere Fähigkeiten liegen.“

Medienverständnis aufbauen „Gerade in unserer von Medien geprägten Welt bietet der produktive, aktive Umgang eine zuverlässige Möglichkeit für einen Blick hinter die Kulissen und ein weitreichendes Medienverständnis.“

Kultur erlebbar machen „Bildbetrachtungen berühmter Kunstwerke aus verschiedenen Epochen und spannende Geschichten aus dem Leben der Künstler  dienen uns als Inspiration für Gespräche, Ideen und unsere eigenen Kunstwerke.“

Persönlichkeitsentwicklung und soziales Lernen fördern „Jeder ist ein Künstler …  – der eine Idee hat und sich traut diese umzusetzen. Mut zu eigenen Wegen, Stärkung des Selbstbewusstseins und Gemeinschaftsgefühls sind zentrale Bestandteile meiner Arbeit.“

einen wertschätzenden Platz für Kreativität bieten „Gerade die spontanen und ungeplante Ereignisse beim kreativen Prozess machen die Kunstwerke zu etwas ganz Besonderem.  Es gibt nichts Schönes, außer man sieht es.“